Mit 383 Besucher*innen, darunter 11 Schulklassen und 5 Jugendgruppen, sehen wir die Durchführung unserer Ausstellung als einen Erfolg an. In den Rückmeldungen der Besucher*innen zeigte sich deutlich, dass die Konfrontation mit Alltagsrassismus in dieser Form als neu und wichtig angesehen wurde. Viele betonten, dass ihr Blick für Islamophobie sich durch die Ausstellung geschärft habe. Die für die Ausstellung erstellte Dokumentation „Antimuslimische Angriffe und Vorfälle in Erfurt 2015 – 2021“ von Reiner Praß kann hier heruntergeladen werden. Einige Schüler*innen bedankten sich ausdrücklich für das Engagement der Omas gegen Rechts. Ein schriftlicher Dank einer 16-Jährigen sei hier wiedergegeben: „Es ist eine superwichtige Aktion. Ich finde es toll, dass sich Menschen so viel Mühe machen, um über dieses wichtige Thema aufzuklären, damit wir gegen diese Vorurteile kämpfen können.“